Aktuelles

Philatelistisches zum Schleicherlaufen in Telfs

Die Sektion Telfs des Philatelistenklub Merkur Innsbruck, verausgabt in Zusammenarbeit mit dem Komitee des Telfer Schleicherlaufens auch 2015 eine Personalisierte Briefmarke. Motto für die philatelistischen Aktivitäten ist das Andenken an Prof. Sepp Schwarz, von dem Markenentwurf, Sonderstempel und Festkarten stammen.

 

 Werbestempel der Österreichischen Post
Die ersten „philatelistischen“ Spuren zum Telfer Schleicherlaufen findet man auf sogenannten Werbestempeln, die für eine kurze Zeit vor dem jeweils stattfindenden Ereignis auf der Post abgeschlagen wurden. Vermutlich waren die Gemeinde, der Fremdenverkehrsverband oder das Fasnacht-Komitee der Auftraggeber, um auf dieses nur alle 5 Jahre stattfindende Fest aufmerksam zu machen. So wurde für das erstmals nach dem 2. Weltkrieg stattfindende Schleicherlaufen im Jahr 1950 bereits ab Juli 1949 die Werbetrommel mit einem Einkreisstempel gerührt, auf dem der „Laternenträger“ abgebildet ist. Dieser Stempel wurde mit geändertem Datum jeweils ca. ½ Jahr vor der Veranstaltung bis 1965 verwendet, allerdings ist bisher kein Postbeleg für das Jahr 1960 bekannt. Vielleicht gab es für dieses Jahr keine postalische Werbung?
Zu den Schleicherlaufen 1970 bis 1980 wurde ein Maschinenstempel mit Schalterzeichen „g“ verwendet, dessen Datum dreizeilig über der Postleitzahl 6410 aufscheint. Der rechteckig gestaltet Werbeeinsatz zeigt wiederum als Motiv den „Laternenträger“.
Ein neuer Maschinenstempel zu den Schleicherlaufen 1985 bis 2000 ist nun mit einzeiligem Datum ausgestattet. Er weist eine kleinere rechteckige Werbefläche auf, mit gleichem Motiv wie zuvor.
Seit dem Jahr 2000 gibt es keine weiteren postalischen Werbestempel. Insgesamt sind alle Werbestempel zum „Schleicherlof´n“ eher rar und standen teilweise nur kurz im Einsatz.
Werbestempel1950 1970 2000

Sonderstempel mit Motiven der Telfer Fasnacht vor dem Jahr 2000
1. Zum 10-jährigen Bestehen der Sektion Telfs veranstaltete der Kuvert 1974Philatelistenklub Merkur Innsbruck am 15.09.74 eine Werbeausstellung mit einem Sonderpostamt. Dieser zeigt einen stolz dahin schreitenden Schleicher, der Künstler ist leider unbekannt.
Das Festkuvert zeigt den ältesten Hut eines Schleichers, den mit dem Drachen.

2. Zur Feier des 10-jährigen Bestehens seiner Jugendgruppe veranstaltete der Philatelistenklub Merkur Innsbruck im Telfer Rathaussaal eine Internationale Briefmarkenausstellung für Jugendliche (JUBA). Der am 28.9.1996 am Sonderpostamt Kuvert 1996
abgeschlagene Sonderstempel, entworfen von Dr. H. J. Schweizer, zeigt als Motiv einen gezähmten Bären flankiert von zwei Bärentreibern. Die Bärengruppe hat unmittelbar vor dem großen Umzug ihren besonderen Auftritt. Am Ortsrand werden in einer Treibjagd Bären (Symbol für den Winter) eingefangen und nach heftigem Kampf mit den Treibern (Symbol für den Frühling) gezähmt.
Das Festkuvert ziert ein von Dr. Schweizer gezeichneter „Laternenträger“. Dieser springt und tanzt und sorgt durch ausholendes Schwingen der robusten Laterne für Platz bei den sich drängenden Zuschauern für die ihm folgende Gruppe der Schleicher.

Briefmarken verausgabt von der Österreichischen Post bzw. beauftragt durch das Fasnacht-Komitee.
BM 2000Etwa ab 1990 gab es Bemühungen, das Telfer Schleicherlaufen durch die Herausgabe einer Briefmarke zu würdigen.
 Erst für das Jahr 2000 waren diese Bemühungen erfolgreich. Im Zuge der Briefmarkenserie „Volksbrauchtum und volkskundliche Kostbarkeiten“ wurde von der dafür verantwortlichen Künstlerin Auguste Böcskör eine Briefmarke entworfen, die drei Schleicherporträts  zeigt. Die graphische Umsetzung für ein kombiniertes Stichtiefdruck- und Rastertiefdruckverfahren erfolgte durch Maria Laurent. Die Marke wurde in einer Auflage von 2 500 0000 Stück zum Nennwert von 6,50 S verausgabt.
 
Kuvert 2000
Festpostkarten des Jahres 2000 mit Briefmarke und Sonderstempel.
Frau Böcskör entwarf dazu einen Sonderstempel mit dem Motiv eines „Wilden“, einer in Bartflechten gekleideten Person, die eine Holz-Halbmaske trägt. Zwei von ihr entworfene Festkarten zeigen den schaurig-schönen „Wilden“ und einen festlich gekleideten Schleicher mit kunstvoll gestaltetem Hut und einer an einem Gurt befestigten riesige Glocke. Beim „Tanzen des Kroases“ werden die Glocken aller Schleicher in einem genau festgelegten Ritual zu Ehren von Festgästen und Sponsoren durch Hüpfen zum Klingen gebracht.

BM 2005Für das Schleicherlaufen 2005 schuf Dr. Hans Gapp den Markenentwurf. Die Marke zeigt die zwei ältesten Symbolgestalten der Telfer Fasnacht: eine Schleichermaske mit Bienenkorb und im Hintergrund einen Wilden. Unter der Drahtmaske dieses Schleichers verbirgt sich der 2004 verstorbene Fasnachter Helmut Auer, ein Freund des Malers. Der Bienenkorb versinnbildlicht Fruchtbarkeit und den lange herbei gesehnten Frühling. Die Gestalt des Wilden hat in der Fasnacht auch die Rolle des Beschützenden einerseits und des Furchterregenden andererseits und steht so im Kontrast zu den sogenannten „schianen“ (schönen) Masken der Schleicher, die der Telfer Fasnacht den Namen gegeben haben. Kuvert 2005

 

Im Sonderstempel hüpft der „Laternenträger“ vor dem markanten Hausberg von Telfs, der „Hohen Munde“.

 

 

 

 

BM Tilly 2005
Zur besonderen Ehrung des Künstlers und Fasnacht-Mythologen Prof. Heinrich Tilly, wurde ausnahmsweise eine zweite Marke offiziell verausgabt, die sogenannte „Komitee-Marke“. Sie zeigt den „Laternenträger“.

 

 

 

 BM 2010
Der in Wien lebende, gebürtige Telfer Manfred Ebster entwarf die Fasnachtsmarke 2010, die den „Lanigern“ gewidmet ist. Die außerhalb der bürgerlichen Gesellschaft stehenden und zum fahrenden Volk gehörenden Laninger zeigen voller Stolz ihr „liabstes Kind“ den „Naz“, der bereits alles macht, was verboten ist. Er sauft Schnaps, raucht starke Zigaretten, so dass ihm speiübel wird. Der „Naz“ wird am 6. Jänner in einer feierlichen Zeremonie im Beisein allen Fasnachtsgruppen „ausgegraben“, willkommen geheißen und beschenkt. Damit beginnt offiziell die sich über Wochen hinziehende Fasnacht, zu deren Höhepunkt am einem Sonntag das Schleicherlaufen stattfindet. Am Faschingsdienstag wird der „Naz“ in einer tränen- und wortreichen Trauerfeier „eingrabn“. BM Ebster 2005
Der ungewöhnlich gestaltete Sonderstempel von Manfred Ebster betont das „Anders-Sein“ der Laninger.

 

 

Der Entwurf der Schleichermarke 2015 stammt von Prof. Sepp Schwarz, der 65 Jahre lang unentgeltlich die Festplakate schuf. Sein letztes zeigt den pflanzenumrankten Hut eines Schleichers, in dem sich symbolisch eine verführerische Schlange windet. Aus seinem umfangreichen Schaffen wurden drei Motive für Festpostkarten und eines für den Sonderstempel gewählt. Feinsinnig und sensibel versucht Prof. Schwarz in den Holzschnitten das Lustige, aber auch das Ernste und Unerklärbare der Fasnacht im Auf- und Abklingen von Hell und Dunkel, sowie in klaren, harten parallelen Schnitten und auch in malerischen Grundtönen darzustellen. Beeindruckend ist die Gruppe der „Sunna“ (Sonne), die am Festtag um 7 Uhr früh durchs Dorf zieht und um gutes Wetter fleht. Um 11 Uhr proklamiert einer der „Herolde“ den Beginn des Festumzugs. In späterer Folge treten die „Beas´n Buam“ auf, von denen einer spitzbübisch porträtiert ist. Gemeinsam mit dem im Sonderstempel frech in Szene gesetzten „Bachof´n“ karikieren sie und andere Gruppen in Reden und Darstellungen das Gemeindeleben und die Politik.BM 2015 Bogen neu

Bogen (= 20 selbstklebende Marken) der 'Schleichermarke' von Prof. Sepp Schwarz.


Kuvert 2015

Festpostkarten des Jahres 2015 mit Briefmarke und Sonderstempel.

Bestellungen an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bzw. Dr. Moser, Bärenweg 14, A-6410 Telfs; Preise: Marke € 2.50; Festkarte je
€ 1.50; 1x Festkarte + Marke + Sonderstempel € 4.00; Set = 3 verschiedene Festkarten jeweils + Marke + Sonderstempel € 11; Porto extra. Marken bzw. Belege werden mit Rechnung zugesandt.

Weitere Briefmarkenausgaben mit Motiven zum Schleicherlaufen
1. Philatelietage in Telfs.
In unregelmäßigen Abständen werden von der Post AG „Philatelietage“ abgehalten, bei denen Briefmarkenfreunde alle bei der Post erhältlichen Marken erwerben können. Beim Kauf von Postprodukten im Wert von € 20 erhält der Käufer eine in einer Auflage von 300 Stück von der Post AG hergestellten Marke, deren Motiv auf den Veranstaltungsort Bezug nimmt. In Telfs wurden mehrfach Motive des Schleicherlaufens verwendet, wozu der Kameraclub Vorlagen lieferte. Der Urheber der Marke erhält einen Bogen (= 20 Stück) der „Philatelietag-Marke“. Bisher sind folgende Motive zum Schleicherlaufen erschienen: BM Diverse
   a. Drei Schleicher vor dem Meissl-Bauern am 08.02.2011
   b. Riesiger weißer Bär mit Treiber: 06.02.2013
   c. Ein Schleicher mit Brezeln, die er besonders geschätzten Personen überreicht: 19.02.2014

2. Personalisierte Marken verschiedener Auftraggeber
Prof. Heinrich Tilly, Maler und Bildhauer, Fasnacht-Mythologe, langjähriges Komitee-Mitglied und geschätzter Gesellschafter, wurde mehrfach von den „Wilden“ gebeten, für sie eine Marke zu kreieren. Diesen Bitten ist er gerne nachgekommen. Bisher sind folgende personalisierte Marken verausgabt worden: BM Tilly
Schleicherlaufen 2005: Zwei Wilde begleiten den „Panzenaff“, dessen Panzen (=Fass) von einem Esel gezogen wird.
Schleicherlaufen 2010: ein Wilder, gestützt auf einem kräftigen Baumstamm, posiert vor Bürgerhäusern.
Anlässlich des 100 jährigen Bestehens der Marktgemeinde im Jahr 2008 schuf Prof. Tilly eine Marke, die links unten den Laternenträger zeigt.

Firmen-Freistempel
Zum Schleicherlaufen 2005 wurde vom Philatelistenklub Merkur Innsbruck, dem für die Philatelie verantwortlichen Verein, deren Freistempelmaschine eingesetzt. Die Werbung zeigt den von Dr. Hans Gapp porträtierten „Panzenåff”, eine zu den „Wilden“ gehörige Person, die in einem Fass (= Panzen) Tschinellen schlagend auf sich aufmerksam macht und dann durch Herausstrecken der Zunge (= „Zonnen“) das Publikum und die Obrigkeit verhöhnt. Um die Verhöhnung wirkungsvoller darzustellen, lässt sich der Panzenåff die unteren Vorderzähne auf Kosten der Fasnacht reißen. Die Zähne wurden in einer Ehrenkette gefasst; sie wird vom Anführer der Wilden aufbewahrt und vom Obmann der Fasnacht (= Bürgermeister) zu besonderen Anlässen getragen.
Werbestempel2005

In einem am 21.1.2005 angefertigten Firmen-Freistempel weist der Philatelistenklub Merkur Innsbruck in seiner Korrespondenz auf die Eröffnung der Ausstellung „Fasnacht in Tirol“ in Telfs hin.
Die Marktgemeinde Telfs unterstützte das Telfer Schleicherlaufen 2005 durch Werbung mit einem Klischee ihrer Freistempelmaschine, das zum Text einen Schleicher zeigt.

Das Schleicherlaufen 2015 wurde erneut mit einem Firmen-Freistempel der Marktgemeinde Telfs unterstützt, der ab dem 26.1.2015 eingesetzt wurde. Der „Laternenträger“ ist eine der Figuren aus dem auf einem großen Papierbogen dargestellten Umzug der Telfer Fasnacht von Prof. Heinrich Tilly, speziell angefertigt für Kinder und Jugendliche zum Ausschneiden und Bemalen.
Schleicherlaufen2015 Stempel smal

 

Rückfragen an: Dr. Hans Moser, Bärenweg 14, 6410 Telfs – E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!